Planschbecken Hamburg

Neues Planschbecken im Hamburger Stadtpark

Kostenlose Bademöglichkeit für Kinder mit Spielplatz und Sandstrand in Hamburg

Planschbecken mit Sandstrand im Hamburger Stadtpark
Planschbecken mit Sandstrand - Hamburg Stadtpark
Zum 100 jährigen Geburtstag des Hamburger Stadtparks hat die Stadt das Planschbecken, welches bei schönem Wetter immer schon ein Anlaufpunkt für Familien mit ihren kleinen Kindern gewesen war, komplett neu gestaltet. Ich finde, es ist wirklich schön geworden und das Geld, was dafür ausgegeben wurde, kommt der Allgemeinheit zugute. An warmen Sommertagen toben die Kinder im kühlen Nass des Planschbeckens oder klettern auf den diversen Spielgeräten, welche ringsherum im Sandstrand zu finden sind. Kosten tut das ganze nichts. 

Direkt neben dem Planschbecken findet man zusätzlich noch einen Spielplatz,  welcher auch an kühleren Tagen eine tolle Anlaufstelle für Familien mit Kindern ist. Wer nichts zu Essen oder zu Trinken mit dabei hat, bekommt verschiedene Kleinigkeiten wie Pommes, Eis und Getränke direkt am Kiosk nebenan oder man gönnt sich ein Stück Kuchen und einen Kaffee im Café am Planschbecken. Eine Toilette ist ebenfalls vorhanden, kostet allerdings 30 Cent für die Benutzung. Eine weitere Möglichkeit zum Baden im Stadtpark findet Ihr im Freibad >>>

Weitere Bilder vom Planschbecken im Stadtpark:


100 Jahre Stadtpark, Neues Planschbecken für Kinder in Hamburg
100 Jahre Hamburg Stadtpark und ein neues Planschbecken für Kinder

Spielplatz am Planschbecken im Stadtpark
Spielplatz am Planschbecken

Spielplatz mit Strand in Hamburg
Spielgeräte am Sandstrand

Baden im Hamburger Stadtpark, Bei schönem Wetter ist das Planschbecken voll
Bei schönem Wetter ist das Planschbecken gut gefüllt

Stadtpark Hamburg, Café am Planschbecken und Kiosk
Auf der anderen Seite des Planschbeckens zu sehen das Café und der Kiosk




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich hoffe, Dir hat das, was Du gerade gelesen und gesehen hast, gefallen. Fühl Dich dazu eingeladen, die Beiträge auf diesem Hamburg-Blog zu kommentieren. Ich freue mich immer über Feedback.